Follow Me on Pinterest

Sonntag, 17. März 2013

Freebie zu Ostern

Schaut mal hier : Osteranhänger Freebies - eine ganz süße Idee von Small Treasures. Holt sie Euch zum Download.






Einen schöööönen Sonntag - Eure Jule

Samstag, 9. März 2013

Leeeecker Streuselkuchen

Hallo Ihr Lieben, wir sind heute Nacht zugeschneit---Wahnsinn!!! Genau vor 1 Jahr haben wir unser Richtfest gefeiert, im Sonnenschein-T-Shirt-Wetter und nun sieht es so bei uns aus:



...passend zu diesem Wetter habe ich ein super leckeres Rezept für Euch:
 Einen Streuselkuchen, den schon meine Ur-Omi so gebacken hat- er ist einfach der allerbeste Kuchen, probiert es mal aus:
500 g Mehl
100 g Zucker
300 ml Milch
100 g Öl
1 Würfel Hefe, frische
1 Prise Salz
Streusel:
400 g Mehl
250 g Zucker
250 g Butter  

Zubereitung

Für den Hefeteig die Hefe zerbröckeln und in der lauwarmen Milch verrühren, bis es eine "Hefemilch" gibt. Zugedeckt an einem warmen Ort 10 Min. gehen lassen.
Dann das Mehl in eine große Schüssel geben. Den Zucker, das Öl und 1 Prise Salz dazugeben. Die "Hefemilch" zufügen und mit dem Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt an einem warmen Ort zur doppelten Größe gehen lassen. 
 
Wenn Ihr den Kuchen mit Vanillepudding zubereiten wollt, dann kocht den Pudding jetzt: 2 P. Dr. Oet*er nach Anleitung aber nur mit 750ml Milch kochen und etwas abkühlen lassen.
 
Den aufgegangenen Hefeteig nun noch einmal kneten, ca. 10 Min. zugedeckt ruhen lassen und dann ausrollen. Auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech auslegen. Jetzt noch einmal ca. 20 Min. gehen lassen (zugedeckt, damit keine Haut entsteht).

In dieser Zeit werden die Streusel zubereitet. Für die Streusel einfach alle Zutaten (Mehl, Zucker, Butter) in eine Schüssel geben und zu einem krümeligen Teig kneten.
 
Wenn Ihr den Kuchen mit Vanillepudding macht, bestreicht Ihr jetzt den Teig mit dem Pudding  und gebt darauf die Streusel:-)
 


Ohne Pudding geht es so weiter:
Den Hefeteig vorsichtig mit Wasser bestreichen und jetzt die Streusel gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Backofen jetzt anstellen. In dieser Zeit kann der Teig noch einmal gehen.
Bei 180°C Heißluft, vorgeheizt, 30 Minuten backen. Bei Ober- und Unterhitze 200°C.
Durch das Öl wird dieser Streuselkuchen sehr locker- probiert es selbst, Ihr werdet begeistert sein!
 

Samstag, 23. Februar 2013

Eine neue Runde "Post aus meiner Küche"

Juchhhuuu, es geht wieder loooos :-) Seit heute kann man sich wieder anmelden: Post aus meiner Küche

Ich freu mich soooo, dass ich wieder dabei bin! Das Thema ist dieses Mal "Kindheitserinnerungen"---mir fällt soooo viel ein, hach ich könnte schon loslegen:-)
Schaut Euch doch mal die Seite an, vielleicht bekommt Ihr auch Lust???
Alles Liebe, Eure Jule

Sonntag, 10. Februar 2013

Marzipan-Mandel Cake Pops

Hallo meine Lieben,
heute habe ich ein süßes Sonntagsrezept für Euch. Marzipan-Mandel-Cakepops :-) Das Rezept habe ich bei der lieben Anna gefunden. Ich liebe Marzipan und da ich von meiner Weihnachtsbäckerei noch einen riesen Brocken Marzipan über hatte, habe ich diese leckeren Pops gebacken. Sie sind wirklich sooooo lecker:-) Schmecken wie Mandelbögen aus der Konditorei, sind aber viel niedlicher und passen schwups in den Mund:-)  Hier kommt das Rezept für Euch:



Mandel Cake Pops (ca. 30-40 Stück)
  • 400gr Marzipan
  • 220gr Puderzucker
  • 2 Eiweiß
  • 300gr gemahlene Mandeln
  • 1/2 Röhrchen Bittermandelaroma
  • 200gr gehobelte Mandeln
  • 30-40 Lollistiele
  • evtl. Verpackung (kleine Tüten, Verschlußclips oder Masking Tape)
  • 1Pck dunkle Kuchenglasur
Das Marzipan in kleine Stücke reißen und mit dem Zucker, dem Eiweiß und dem Aroma verühren bis ein glatter Teig entsteht. Das geht am besten mit einem Knethaken.

(Wer möchte, kann bereits diesen Teig zu Hörnchen verarbeiten indem ihr die Masse in eine Spritztülle oder einen Gefrierbeutel gebt, die Spitze abschneidet und Hörnchen spritzt. Diese mit gehobelten Mandeln bestreuen und bei 180° O/U-Hitze ca. 15 Minuten backen.)

Dann die gemahlenen Mandeln hinzufügen und einen festen Teig anrühren. Aus dem Teig Kugeln in Glasmurmelgröße rollen, in den gehobelten Mandeln wälzen und auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen.
Genug Abstand lassen, weil die Kugeln zerfließen werden. Ich habe immer so 12 Stück auf ein Blech gepackt.
Den Backofen auf 180° vorheizen und ca. 15 Minuten backen.

Nach dem Backen die Cake Pops auskühlen lassen und nebenher die Kuchenglasur im Wasserbad erhitzen. Die Cake Pops mit der unteren Seite in die Kuchenglasur tauchen und auf Backpapier trocknen lassen. Wenn die Glasur getrocknet ist, in jeden Cake Pop einen Lollistiel stecken.

Samstag, 9. Februar 2013

Lieblings Gugel

Hallo meine Lieben, heute möchte ich Euch mein Lieblings-Gugel-Rezept vorstellen :-) Diesen Hupf backe ich schon seit Jahren und musste das Rezept schon unzählige Male weitergeben. Er ist einfach super saftig, locker und bombastisch lecker! Ein einfacher Kuchen, aber bei uns total beliebt:-)
Hier kommt das Rezept für Euch:







250 g Butter
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
350 g Mehl
1 Pck. Backpulver
Ei(er)
1 EL Rum
250 ml Milch
3 EL Kakaopulver
  Puderzucker

Zubereitung

Eiweiß steif schlagen. Butter mit gesiebtem Zucker, Vanillezucker und Rum schaumig rühren. Nach und nach Eidotter unterrühren.
Mehl mit Backpulver vermischen und gesiebt abwechselnd mit der Milch unter die Dottermasse rühren. Eischnee unterheben.
Teigmasse teilen, eine Hälfte mit 3 EL Kakaopulver verrühren.
In eine gefettete und bemehlte Gugelhupfform zuerst die helle Teigmasse füllen, danach die dunkle Teigmasse darauf geben. Mit einer Gabel durch den Teig ziehen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 50–60 Minuten backen.
Kuchen auskühlen und stürzen. Mit Schokoglasur/Kuvertüre überziehen. 
Hält sich locker 7 Tage super frisch und saftig!
 
 




Freitag, 8. Februar 2013

Pudding-Schnecken-Kuchen

Hallo meine Lieben,
heute habe ich ein ganz tolles, meeega leckeres Rezept zum Wochenende für Euch:
Ein Puddingschneckenkuchen :-) Ich habe es im Internet beim Backbuben gefunden und es nachgebacken, es ist fantastisch!!!
Mmmmmh, mir läuft schon wieder das Wasser im Mund zusammen:-) Dieser Kuchen ist einfach unglaublich lecker, fluffig, weich, süß---also mehr geht nicht:-) Ihr müsst dieses Rezept unbedingt testen. Es ist genau das Richtige für das nahende, kalte Winterwochende. Dazu eine heiße Schokolade-mmmmmmhhhh:-)




Hefeschnecken mit Vanille-Pudding
Zutaten (für den Teig):
  • 800 gr Mehl
  • 1 Stück Hefe
  • 2 EL Zucker
  • 100 ml Sonneblumenöl
  • 250 ml Milch (lauwarm)
  • 50 ml Wasser
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Zutaten (für die Füllung):
  • ein kleines Stück weiche Butter (zum beschmieren)
  • 2 Päckchen Vanillepudding
  • 700 ml Milch
  • 4 EL Zucker

Zubereitung:
Schritt 1: Zuerst den Pudding nach Packungsanweisung kochen, jedoch mit weniger Milch, damit der Pudding schön dick wird. Den fertigen Pudding in eine Schüssel füllen und noch heiß mit etwas Zucker bestreuen, dann bildet sich keine Haut. Pudding kalt stellen. Eine große Springform fetten.
Schritt 2: Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. Mehl, Zucker, Öl, Wasser, Ei und Salz hinzugeben und alles in der Küchenmaschine oder mit einem Handrührgerät mit Knethaken kurz auf niedrigster Stufe, dann 5 Minuten auf höchster Stufe zu einem glatten Hefeteig verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (ca. 30-40 min).
Schritt 3: Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen und mit der weichen Butter einpinseln. Dann 2/3 der Fläche mit dem Pudding bestreichen. (damit die Füllung beim Einrollen nicht herausquillt) Von der mit Pudding bestrichenen Seite her aufrollen. Die Rolle in ca. 2-3 cm dicke Scheiben schneiden und diese kreisförmig in die Springform legen. Zwischen den einzelnen Schnecken etwas Platz lassen (max. 1 cm, kann auch weniger sein) Achtet darauf, dass ihr alle Scheiben gleich dick macht. Sollten die Schnecken nicht alle in eine Form passen, dann nehmt noch eine zweite kleinere Springform dazu. Dann den Teig nochmals ca. 10 Minuten gehen lassen. Und ab damit in den Ofen. 20- 25 Minuten backen.
Schritt 4: Mischt aus Puderzucker & Wasser (oder Zitronensaft) einen Zuckerguss und gebt ihn über den noch warmen Kuchen. Und fertig ist das wunderbare Hefeschnecken-Vanillepudding-Kuchenteilchen:-)






Montag, 31. Dezember 2012

Am letzten Tag im Jahr 2012...

...haben wir mit unserem neuen Donut Maker ( den ich beim Weihnachtswichteln bekommen habe:-) ) Mini Donuts gezaubert.. Leeeecker sage ich Euch. Obwohl sie mit den echten Donuts nicht viel zu tun haben- sie schmecken eher wie Waffeln oder Poffertjes- aber das Rezept ist toll- super locker und leicht. Ich habe ein Drittel mit Puderzucker bestäubt, ein Drittel mit rosa Zuckerguß und ein Drittel mit Baileys Zuckerguß überzogen. Hier das Rezept und Bilder:
-->

1 Ei(er)
125 g Zucker
200 g Schmand
230 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Natron (Kaisernatron)
1 TL Zimt
1 Prise Salz
1 Schuss Milch - bei Bedarf
etwas Öl

Als Erstes den Donutmaker schon mal einschalten. Das Ei mit dem Zucker schaumig rühren, dann abwechselnd Schmand und Mehl mit Backpulver, Natron und Zimt unterrühren. Der Teig sollte fest, aber nicht zu fest sein, bei Bedarf Milch zugeben. Bei mir waren es so ca. 50 ml, die ich noch dazugegeben habe.

Den Donutmaker vor Gebrauch einmal ein bisschen einfetten und die Form bei diesem Rezept nicht zu voll machen, der Teig geht richtig gut auf! Ich habe den Teig in einen Spritzbeutel gefüllt, so kann man ihn perfekt portionieren.
Anstelle der Milch kann man super auch Baileys oder Eierlikör verwenden---mmmmmmhhhhh lecker :-)

Gefunden habe ich das Rezept bei Chefkoch.de 


Ich wünsche Euch einen bombastischen Jahreswechsel und für das neue Jahr 2013 nur das Beste! Eine dicke Portion Gesundheit, Liebe und Erfolg sollen Euch begleiten. Liebe Grüße- Eure Jule